Vorschau auf den 16. Spieltag: Energie Burgenland-Derby am Sonntag

Quelle: basketballaustria.at

Während den Klubs der ADMIRAL Basketball Superliga über Weihnachten und Silvester keine Pause gegönnt war, konnten die Teams der Basketball Zweite Liga ihre Akkus aufladen. Zwei Wochen waren aber genug der Ruhe! Am verlängerten Wochenende steht der 16. Spieltag an – und die B2L meldet sich mit zwei absoluten Krachern zurück: Die Mattersburg Rocks schicken sich an, Güssing/Jennersdorf im Burgenland-Derby von der Tabellenspitze zu stoßen, während Mistelbach und Dornbirn im Verfolgerduell aufeinander krachen.

Seit zehn Spielen eilen die BK Mattersburg Rocks in der B2L von Sieg zu Sieg. Am 19. Oktober musste sich das Team von James Williams zuletzt geschlagen geben. Gegen? Na klar – die Güssing/Jennersdorf Blackbirds, die auch wenige Wochen später im Cup der Mattersburger Sargnagel waren. Nach den beiden Auswärtsniederlagen wollen die Rocks am Sonntag (17 Uhr) zuhause zurückschlagen – und so den Meister von der Tabellenspitze stoßen.  

Im zweiten Topspiel nach der Weihnachtspause empfangen die Mistelbach Mustangszeitgleich die Raiffeisen Dornbirn Lions, die sich im direkten Duell um den dritten Platz matchen. Beide Teams kamen die Weihnachtsfeiertage gerade recht, um sich nach den schwierigen Phasen, durch die beide Teams zuletzt gingen, wieder zu sammeln.  

Ein besonders hartes Wochenende wartet auf die SWARCO RAIDERS Tirol: Dem Aufsteiger steht ein echter Doubleheader bevor. Am Sonntag (18 Uhr) empfängt das Team von Felix Jambor die Union Deutsch Wagram Alligators, die vor der Ligapause den ersten Saisonsieg feierten. Nicht einmal 24 Stunden (Montag, 17 Uhr) später sind die COLDAMARIS BBC Nord Dragonz, die bereits am Samstag (18 Uhr) gegen KOS Celovec spielen, im Landessportcenter Tirol zu Gast. 

Im Duell zwischen den zuletzt immer stärker werdenden Wörthersee Piraten gegen die Basket Flames, kann das siegreiche Team am Sonntag (17 Uhr) den Anschluss an die Top-Vier schaffen. Das haben auch die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers vor, die bei der  BBU Salzburg am Sonntag (15 Uhr) eine starke Leistung benötigen wird. Auf die eigentliche Heimstärke kann Salzburg in diesem Spiel aber nicht wirklich bauen: Die Partie wird bei Kooperationspartner Wels in der Raiffeisen Arena ausgetragen.

BK Mattersburg Rocks vs. Güssing/Jennersdorf BlackbirdsSonntag, 17 Uhr – Sporthalle Mattersburg live auf www.basketballaustria.at/live/b2l/mattersburg-rocks

James Williams, Head Coach Mattersburg: „Wir haben gegen Güssing auswärts zweimal gut gespielt und unglücklich verloren. Dieses Mal brauchen wir das ganze Spiel über volle Konzentration. Die Blackbirds werden uns nichts schenken.“

Corey Hallett, Spieler/Obmann Mattersburg: „Das Heimderby gegen die Blackbirds ist die Entscheidung um die Tabellenspitze. Wir haben in letzter Zeit hart gearbeitet und sind bereit!“ 

Daniel Müllner, Head Coach Güssing/Jennersdorf: „In Mattersburg zu spielen, ist eine große Herausforderung. Nach der kurzen Verschnaufpause wird es wichtig sein, dass wir in der Offensive unseren Rhythmus finden und als Team mit hoher Intensität verteidigen und den Rebound kontrollieren.“

Sebastian Koch, Spieler Güssing/Jennersdorf: „Das neue Jahr beginnt gleich mit einem absoluten Topspiel. Unsere Akkus sind wieder aufgeladen und wir werden alles daran setzen, die Tabellenführung zu behaupten. Auch wenn die Aufgabe gegen die in Topform spielenden Rocks alles andere als einfach wird.“ 

COLDAMARIS BBC Nord Dragonz vs. KOS CelovecSamstag, 18 Uhr – Allsportzentrum, Eisenstadt live auf www.basketballaustria.at/live/b2l/nord-dragonz

Dusan Kozlica, Head Coach BBC Nord: „Wir kennen die meisten Spieler der Klagenfurter bereits sehr gut, obwohl sich über die Weihnachtspause einiges geändert hat. Wir wollen uns aber auf unsere Leistung fokussieren und versuchen mit einer guten Kommunikation am Feld einen weiteren wichtigen Heimsieg einzufahren!“ 

Lukas Knor, Kapitän BBC Nord: „Wir haben gegen Mistelbach gezeigt, was wir können und wollen das nach der Weihnachtspause weiterführen.“

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOS: „Das ist ein direktes Duell für einen Play-off-Platz, ein sehr wichtiges Spiel für uns. Eisenstadt hat ein starkes Team, aber wir hoffen auch auf ein positiven Trainer- und Spielereffekt in unserem Team.“ 

Andi Smrtnik, Kapitän KOS: „Die Eisenstädter sind in der eigenen Halle sehr stark. Dennoch sind wir im neuen Jahr aufs Neue motiviert und wollen ihre Schlüsselspieler unter Kontrolle halten. Das ist ein sehr wichtiges Spiel um die Play-off-Plätze.“ 

Personelles: Martin Bajc wird sein Debüt bei KOS feiern. Coach Davor Brecko sitzt erstmals auf der Bank. 

BK Mattersburg Rocks vs. Güssing/Jennersdorf BlackbirdsSonntag, 17 Uhr – Sporthalle Mattersburglive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/mattersburg-rocks

James Williams, Head Coach Mattersburg: „Wir haben gegen Güssing auswärts zweimal gut gespielt und unglücklich verloren. Dieses Mal brauchen wir das ganze Spiel über volle Konzentration. Die Blackbirds werden uns nichts schenken.“

Corey Hallett, Spieler/Obmann Mattersburg: „Das Heimderby gegen die Blackbirds ist die Entscheidung um die Tabellenspitze. Wir haben in letzter Zeit hart gearbeitet und sind bereit!“ 

Daniel Müllner, Head Coach Güssing/Jennersdorf: „In Mattersburg zu spielen, ist eine große Herausforderung. Nach der kurzen Verschnaufpause wird es wichtig sein, dass wir in der Offensive unseren Rhythmus finden und als Team mit hoher Intensität verteidigen und den Rebound kontrollieren.“

Sebastian Koch, Spieler Güssing/Jennersdorf: „Das neue Jahr beginnt gleich mit einem absoluten Topspiel. Unsere Akkus sind wieder aufgeladen und wir werden alles daran setzen, die Tabellenführung zu behaupten. Auch wenn die Aufgabe gegen die in Topform spielenden Rocks alles andere als einfach wird.“ 

Personelles: Marko Moric ist bei den Blackbirds fraglich.

 Mistelbach Mustangs vs. Raiffeisen Dornbirn LionsSonntag, 17 Uhr – Sporthalle Mistelbachlive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/mistelbach-mustangs

Martin Weissenböck, Head Coach Mistelbach: „Wir wollen mit einem Sieg ins Neue Jahr starten!” 

Sascha Hasiner, Obmann Mistelbach: „Das Jahr 2020 startet mit einem Kracher in Mistelbach. Wir hoffen, dass unsere Fans nach den Feiertagen Abwechslung brauchen und zahlreich in die Sporthalle kommen, um unser Team zu einem Sieg zu pushen.“ 

Borja San Miguel, Head Coach Dornbirn: Nach der Weihnachtspause ist es immer schwer, seinen Rhythmus wieder zu finden. Vor allem weil wir auswärts antreten müssen. Es beginnt eine neue Phase der Meisterschaft und wir wollen die Qualifikation für die Play-offs früh klarmachen. Nach der Heimniederlage gegen Mattersburg ist dieses Spiel gegen einen direkten Konkurrenten besonders wichtig für uns.” 

Markus Mittelberger, Sportdirektor Dornbirn: „Die Mustangs sind so etwas wie ein ewiger Rivale. Das erste Duell haben wir zuhause gewonnen, aber in Mistelbach wird es wie immer ganz schwer werden. Wir werden nur zwei Trainings in den Beinen haben, aber die Mannschaft ist erfahren genug, diese Herausforderung zu meistern.“

Personelles: Michal Jedovnicky ist bei Mistelbach immer noch fraglich. Bei den Lions fehlen Timur Bas und Filip Brajkovic (beide im Ausland).

Wörthersee Piraten vs. Basket FlamesSonntag, 17 Uhr – Sporthalle St. Peter, Klagenfurt live auf www.basketballaustria.at/live/b2l/woerthersee-piraten

Goran Jovanovic, Head Coach Wörthersee: „Die Basket Flames verfügen speziell mit Vay und Vallejo über gute Einzelspieler und ein gutes Teamgefüge. Gelingt es uns, defensiv wieder gut zu spielen und am Rebound stark zu arbeiten, haben wir eine Chance.“ 

Lukas Simoner, Spieler Wörthersee: „Wir wissen, dass sich bei den Flames in der Offensive viel um ihren Star, Fabricio Vay, dreht. Es darf uns aber nicht der Fehler passieren, dass wir auf die anderen Spieler, vor allem auf die sehr guten Distanzschützen, vergessen.“ 

Franz Zderadicka, Head Coach Flames: „Wir haben das Heimspiel gegen Wörthersee im Oktober klar verloren. Seither haben sich die Piraten mit Finzgar und auch Schaal verstärkt und Siege gegen Dornbirn und Güssing gefeiert. Uns erwartet in Klagenfurt also eine schwierige Aufgabe und wir freuen uns auf diese Herausforderung.” 

Mario Gatto, Obmann Flames: „Gegen das routinierte Team um Erculj, Finzgar und Tevz haben wir uns schon im Hinspiel sehr schwergetan. Ergänzt man die starken Österreicher, haben die Piraten ein kompaktes Team. Wir müssen einfach wieder konzentriert starten und durch solides Teamplay einen Sieg einfahren.“ 

Personelles: Tobias Stadelmann, Ben Seipt und Aleksa Petrovic sind bei den Flames fraglich. SWARCO RAIDERS Tirol vs. Union Deutsch Wagram AlligatorsSonntag, 18 Uhr – Landessportcenter Tirol, Innsbrucklive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/raiders-tirol

Felix Jambor, Head Coach Tirol: „Die Alligators sind ein junges, hungriges und talentiertes Team, das im Laufe der Saison schon viele gute Leistungen gezeigt hat. In ihrem letzten Spiel 2019 haben sie gegen Salzburg einen verdienten Sieg gefeiert. Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzten und gut vorbereitet in diese für uns richtungsweisende Partie gehen.”

John Gardiner, Spieler Tirol: „Beim Spiel am Sonntag werden wir uns darauf konzentrieren, unsere Stärken zu maximieren und gleichzeitig unsere aktuellen Schwächen so gering wie möglich zu halten. Die letzten Spiele zeigen uns immer wieder, welches Potenzial wir haben. Jetzt geht es darum, auch tatsächlich Siege einzufahren. Dieses Spiel zu Hause ist eine weitere Gelegenheit für uns, um zu zeigen, dass wir in einem kompletten Spiel bestehen können. Wenn wir das schaffen und dieses Maß an Beständigkeit aufrechterhalten, dann könnte das der Funke sein, um endlich das Team zu werden, das wir sein könnten.“ 

Hannes Quirgst, Head Coach Deutsch Wagram: „Der Sieg gegen Salzburg gibt uns Selbstvertrauen und wir wollen mit einem positiven Ergebnis ins neue Jahr starten – einfach wird das gegen den starken Aufsteiger jedoch nicht werden.“

Lukas Hofer, Kapitän Deutsch Wagram: „Wir fahren mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach Innsbruck, um dort den zweiten Sieg einzufahren. Es wird Zeit, dass wir auch ergebnistechnisch unsere Leistungen bestätigen können.“ 

Personelles: Djordje Djordjevic fehlt den RAIDERS langzeitverletzt, auch Marcis Benfelds ist verletzt.

BBU Salzburg vs. Raiffeisen Fürstenfeld Panthers Montag, 15 Uhr – Raiffeisen Arena Welslive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/bbu-salzburg

Michael Thaurer, sportlicher Leiter Salzburg: „Nach der Niederlage gegen die Alligators müssen wir wieder unseren Rythmus finden. Die verdiente Weihnachtspause hat den Spielern hoffentlich gut getan und wir können bei unserem Kooperationsverein den Flyers Wels hoffentlich mit einem Sieg in das neue Jahr starten.“ 

Dusko Stojakovic, Obmann Salzburg: „Wir wollen mit viel Energie und Motivation im neuen Jahr starten, der Doppelspieltag mit den Flyers im Anschluss ist für uns immer etwas besonderes und wir wollen die Chance nutzen, um hier einen Sieg einzufahren.“ 

Flavio Priulla, Head Coach Fürstenfeld:
 „Salzburg ist eine starke Mannschaft und es erwarten uns ein schweres Spiel. Wir müssen 40 Minuten konzentriert spielen. Wir wollen das neue Jahr 2020 mit einem Sieg beginnen.“ 

Lukas Knor, Kapitän BBC Nord: „Nach der knappen Niederlage zuhause wollen wir uns jetzt den Sieg in Innsbruck holen und uns revanchieren!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.