Ein Dutzend Erfolge

Mit dem Erfolg in Klagenfurt machten die Rocks das Dutzend voll, das 82:62 gegen KOS war der 12. Erfolg im 14. Spiel.

Im Süden ging es ausgeglichen los – die Rocks mussten übrigens wieder auf Gary Ware verzichten, erst Tobi Winkler eröffnete mit einem erfolgreichen Jumper einen ersten 8:1-Run für die Rocks, es hieß dann schon 22:14 für die Burgenländer. Von da weg lief es besser für Mattersburg,  offensiv kamen Claudio Vancura und seine Gang nun in Touren und Mitte des zweiten Viertels hieß es bereits 37:21 für den Tabellenführer. KOS tat sich schwer, offensiv zu Punkten zu kommen, die aggressive Verteidigung des BKM behagte den Kärntnern nicht.

Dann kam die Halbzeit, aber keine Besserung aus Sicht der Hausherren. Sie mussten zusehen, wie Max Hübner den 20-Punkte-Vorsprung herstellte. Aber man ergab sich nicht seinem Schicksal, es wurde einiges versucht und Toman Feinig etwa glückte ein Alley-oop, der Spielstand war nur mehr 40:54 und KOS roch noch einmal Lunte. Aber die Gäste schlugen zurück, ein Dreier von Marko Soldo und ein weiterer erfolgreicher Wurf von Corey Hallett hatten den alten Respektsabstand bald wieder hergestellt. Im letzten Quarter passierte nichts Entscheidendes mehr, Mattersburg verwaltete seinen Vorsprung und damit auch die Tabellenführung gekonnt.

Im Pre-Game hatten die Rocks Girls gegen KOS Celovec keine Chance und mussten eine 48:80-Niederlage zur Kenntnis nehmen. Somit heißt es weiter warten auf den ersten Saisonsieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.