Erste Heimniederlage gegen BBU Salzburg

Die ZWEITE Basketball Bundesliga hat nach der 4. Runde einen alleinigen Tabellenführer. Die Panaceo Raiders Villach (#1) ließen dem UBC St. Pölten (#6) mit 80:66 keine Chance und bleiben ungeschlagen. Die BBU Salzburg (#4) fügte den Mattersburg Rocks (#3) mit 95:92 die erste Saisonniederlage zu. Die Jennersdorf Blackbirds (#2) rückten, dank eines 81:75-Auswärtssieges bei den arg dezimierten Mistelbach Mustangs (#8), auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die Raiffeisen Dornbirn Lions (#7) drehten ein -24 gegen die Basket Flames (#9) in einen 102:81-Heimsieg. KOS Posojilnica Bank Celovec (#10) feierte den ersten Saisonsieg. Die Wörthersee Piraten (#5) holten sich ihren bereits dritten Saisonsieg.

Mattersburg Rocks – BBU Salzburg 92:95 (23:25, 42:54, 65:77)
Scorer Rocks: Nicoli 29, Vancura 16, Ware 13
Scorer BBU: Mouratoglou, Sanchez je 21, Oluic 13, Milovac 12

Die BBU Salzburg (#4) hat Tabellenführer Mattersburg Rocks (#3) die erste Saisonniederlage zugefügt. Die Salzburger gewannen mit 95:92. Es war der erste Sieg der BBU in Mattersburg überhaupt und der erste Sieg gegen die Rocks seit fast fünf Jahren (15. November 2013). Beide Mannschaften konnten im Gegensatz zum Freitag wieder aus dem Vollen schöpfen (Hübner bzw. Milovac und Tepic kehrten zurück). Bis Mitte des zweiten Abschnitts verlief die Partie ausgeglichen, dann brachte ein 10:1-Run die BBU erstmals weg (43:35 / 16. Min). Bis zur Pause erhöhten die Salzburger auf +12 und im dritten Viertel lagen sie bereits um 17 Punkte (72:55 / 28. Min) voraus. Gegen Ende des Spiels kamen die Rocks immer näher, konnten den Turnaround aber nicht mehr schaffen. Trotz Unterlegenheit am Rebound, glänzte die BBU mit ihrer Trefferquote (55% zu 42%), wobei sie 57% von jenseits der Dreipunktelinie trafen. Dimitris Mouratoglou und Guillermo Sanchez waren mit 21 Punkten jeweils Top-Scorer. Bei Mattersburg kam Claudio Vancura nach seiner Sperre auf ein „double-double“ (16 PTS, 11 AS).

Stimmen zum Spiel:

James Williams, Headcoach der Rocks: “Wir sind sowohl in die erste, als auch in die zweite Spielhälfte zu langsam gestartet. So kann man ein Spiel einfach nicht gewinnen.”

Corey Hallett, Spieler der Rocks: „Gegen die Defense der Gäste haben wir oft nicht weitergewusst. Es gilt diese Niederlage abzuhaken, der Fokus muss jetzt ganz klar am Cupspiel gegen Dornbirn liegen.“

Aaron Mitchell, Headcoach der BBU: „Ich bin stolz auf mein Team. Nach einem schlechten Freitag eine solche Leistung zu liefern ist einfach nur super!“

Christian Joch, Spieler der BBU: „Ein wichtiger Sieg für uns. Wir haben wieder bewiesen, dass wir auch vor starken Gegnern und Meisterkandidaten keine Angst haben müssen und gewinnen können.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.