Der Head-Coach im Gespräch

Nach dem Ende der Saison – in dieser Woche klingt auch das Nachwuchstraining aus – sprachen wir mit Head-Coach James Williams, es war dies seine erste Saison in seiner Heimatstadt. Der gebürtige Amerikaner lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern ja bereits seit mehreren Jahren in Mattersburg.

James, was denkst Du zur abgelaufenen Saison und wurden die Ziele erreicht?

Es war eine interessante Saison und ein gutes Gefühl, den Verein und die Spieler genau kennen zu lernen. In der ZWEITEN Bundesliga hatten wir leider mit Verletzungen zu kämpfen, die Aufstellung hat sich dadurch immer wieder geändert. Ich denke, wir haben unser Ziel nicht erreicht, da wir nicht Meister geworden sind!

Was waren die schwierigsten Momente in der abgelaufenen Saison?

Eigentlich die Trainings, da wir immer versuchten mussten, genügend Leute beim Training zu haben aufgrund von beruflichen Situationen, Verletzungen usw. Eine zweite Herausforderung war es, unsere Talente in ein so erfahrenes Team einzubauen, das ist wirklich nicht so einfach.

Was macht die Rocks aus Deiner Sicht besonders?

Es fühlt sich wie eine große Familie an, es wird wert darauf gelegt, wie miteinander umgegangen wird. Die Chemie in der Mannschaft stimmt, man merkt, dass der Kern der Mannschaft sehr freundschaftlich umgeht.

Wie ist es Dir als Trainer der U12 ergangen, was tut sich dort?

Es hat mir Spaß gemacht, mit den Kids zu arbeiten und das beste ist sicher, wenn man Verbesserungen sieht. Aber da ist es noch ein weiter Weg und es muss noch bewusster sein, den Fokus auf die Nachwuchsarbeit zu legen.

Wagen wir den Blick nach vorne, wie lautet die Zielsetzung in der 2BL für die neue Saison?

Wir wollen um den Titel kämpfen, es hat nicht gut getan, eine andere Mannschaft in unserer Halle den Titel feiern zu sehen… Ich möchte, dass wir auf einem guten Level und in einer Art und Weise Basketball spielen, dass das Team damit zufrieden ist.

Wie wirst Du Deinen Sommer verbringen?

Die Ferien werde ich in den USA verbringen und möchte mit meinen beiden Kindern viel Basketball spielen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.