Rocks beenden Grunddurchgang standesgemäß

Ein hart erkämpfter Sieg am letzten Spieltag für die Mattersburg Rocks ist die ideale Vorbereitung für die Play-Offs. 81:74 das Endergebnis gegen die Wörthersee Piraten, die bis drei Minuten vor dem Ende immer dran waren. Mehrmals gab es Gleichstand in einer hart aber fair geführten Partie.

Zu Beginn war für die Hausherren Claudio Vancura bärenstark, besorgte sieben Punkte en suite und sorgte dafür, das seine Mannschaft gleichauf blieb. Die Gäste begannen kompakt, machten wenig Fehler und ließen in der Defense wenig zu. Im Angriff wurde die Last aufgeteilt. Ziga Erculj war besonders gut aufgelegt und sorgte bei 31:25 für die höchste Führung seiner Mannschaft. Bis zum Ende des Abschnitts hatten aber Gary Ware und Corey Hallett inside die besseren Karten und glichen ein ums andere Mal aus. Nach dem Wechsel schlug das Pendel in die andere Richtung aus, Claudio Vancura führte seine Mannen nun seinerseits zu einer sechs-Punkte-Führung. Aber Simon Finzgar fand in dieser Phase sein Händchen von außen und – erraten, bald war der Gelichstand wieder hergestellt. Dann ließen sich die Gäste aber zu zwei technischen Fouls hinreißen, Mattersburg konnte davon kurz profitieren. Newcomer Jamelle Davis scorte wichtige Zähler von der Dreierlinie und es sah nun besser aus. Die Piraten – nun TEvz Ruzic oder Simon Finzgar, steckten keineswegs auf und versuchten, dran zu bleiben. Erst zwei Dreier von Jan Nicoli  erlösten die 200 Fans und es hieß 73:64, zwei Minuten vor Ultimo. Somit war das Gröbste vorbei, der BKM bleibt Tabellenerster nach dem Grunddurchgang, 18/4 Siege sind eine tolle Bilanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.