Locker geschafft – Rocks avancieren zum 10. Mal in Folge ins Semifinale!

Seit 2011 gibt es kein Halbfinale in der Basketball Zweite Liga ohne die Mattersburg Rocks, auch nach dem Threepeat von 2012 bis 2014 waren die Burgenländer immer zumindest in der Vorschlussrunde vertreten… Diesmal gelang es dank eines 2:0 im Viertelfinale im Energie Burgenland Derby gegen die BBC Nord Dragonz. Mit einem klaren Erfolg gelang der Aufstieg.

Die ersten vier Minuten gehörten noch den Hausherren, ehe Obmann Corey Hallett mit einem Dreier seine Mannschaft aufweckte (6:8 hieß es) und der BKM übernahm das Kommando. Wenig später hieß es nach einem schönen Move von Gary Ware bereits 20:10. Der Rocks Block hatte das Event im Eisenstädter Allsportzentrum zu einem Heimspiel erklärt und machte mächtig Stimmung, die Spieler taten ihr übriges. Im zweiten Quarter hielt zunächst Felix Leindecker für seine Dragonz noch dagegen, aber dann war das Pulver verschossen, Mattersburg zog unnachahmlich davon. Jamelle Davis versuchte fünf Punkte in Folge, Marko Soldo streute einen Dreipunkter hinten nach und Jan Nicoli vollendete beim nächsten Angriff zur 46:23-Führung. Bis zur Hälfte kamen die Gäste noch ein wenig heran.

Auch im dritten Viertel ging es in ähnlicher Tonart weiter, die Williams-Truppe kontrollierte das Geschehen nach Belieben, auch wenn Gary Ware nicht wie sonst üblich unter den Brettern dominierte. Dafür waren Jan Nicoli und Corey Hallett blendend aufgelegt, Letzterer erhöhte per Freiwurf auf 60:36, längst kein Zweifel mehr, wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Der Vorsprung wurde im letzten Viertel noch zunächst auf 30 Zähler ausgebaut, ehe die Bankspieler auf beiden Seiten unter dem lautstarken Jubel des Rocks Block das Geschehen über die Runden brachten. 90:63 der Endstand, die Rocks sind dort, wo sie hingehören.

Beste Werfer waren Kapitän Jan Nicoli mit 22 und Corey Hallett mit 18 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.