Vorschau auf den 8. Spieltag: Rocks empfangen um 17 Uhr Fürstenfeld!

Quelle: basketballaustria.at

Nach den spannenden Spielen zu Allerheiligen bleibt den Teams der Basketball Zweite Liga keine Zeit zum Durchschnaufen. Schon am Sonntag steigt der zweite Teil der ersten Doppelrunde der Saison, der von zwei Top-Spielen geprägt ist: Tabellenführer Dornbirn empfängt den regierenden Meister aus Güssing/Jennersdorf, während im Burgenland mit Mattersburg und Fürstenfeld zwei immer stärker werdenden Titelanwärter aufeinandertreffen.

Viel Wert auf die Defensive legen auch die Mattersburg Rocks und die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers, die um 17 Uhr im Duell der aufstrebenden Teams. Vor allem die Steirer finden immer besser zueinander – und holten so aus den letzten fünf Spielen vier Siege. Jetzt gilt es diese Form auch auswärts zu bestätigen: Die Panthers feierten alle Erfolge in ihrer Heimhalle. In der Sporthalle Mattersburg hängen die Trauben traditionell hoch. Und das nicht nur wegen des bärenstarken Inside-Duos Gary Ware und Corey Hallett. 

BK Mattersburg Rocks vs. Raiffeisen Fürstenfeld Panthers Sonntag, 17 Uhr – Sporthalle Mattersburg
live auf www.basketballliga.at/live/b2l/mattersburg-rocks

James Williams, Head Coach Mattersburg: „Eine Doppelrunde birgt immer gewisse Herausforderungen und mit Fürstenfeld kommt eine relativ unbekannte Mannschaft nach Mattersburg. Aber wir werden bereit sein!”

Corey Hallett, Obmann/Spieler Mattersburg: „Fürstenfeld ist neu in der Liga. Wir haben bisher nur Cup-Erfahrungen mit ihnen gemacht. Ich bin gespannt, wie sie sich schlagen.“

Patrick J. Simon, Spieler Fürstenfeld: „Wir kommen mit einem guten Spiel aus dem letzten Wochenende gegen die Raiders Tirol und dem Sieg gegen die Wörthersee Piraten und finden immer besser als Team zusammen. Wir haben eine sehr gute Defense gespielt und wir schauen von Spiel zu Spiel.“

Erich Feiertag, Teambetreuer Fürstenfeld: „Gegen Mattersburg steht uns ein schwieriges Auswärtsspiel bevor! Die Rocks sind eine sehr erfahrene Mannschaft und zählen heuer sicher auch zu den Titelanwärtern. Für uns wird es eine Standortbestimmung werden und wir werden sehen, wie weit die Entwicklung der Mannschaft ist.“ 

Personelles: Moukhit Kouadio (Panthers) wird noch mehrere Wochen ausfallen.

Head Coach Borja San Miguel zog nach der ersten Saisonniederlage seiner Raiffeisen Dornbirn Lions die richtigen Schlüsse: Mit einem klaren Sieg bei KOS fanden die Vorarlberger wieder auf die Siegerstraße und eroberten so die alleinige Tabellenführung zurück. Um diese zu verteidigen, müssen sie am Sonntag (16 Uhr) gegen die Güssing/Jennersdorf Blackbirdsnachlegen – in einem Spiel der unterschiedlichen Philosophien: Während Dornbirn die beste Offensive der B2L stellt, ist Güssing das mit Abstand beste Defensiv-Team. 

Viel Wert auf die Defensive legen auch die Mattersburg Rocks und die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers, die um 17 Uhr im Duell der aufstrebenden Teams. Vor allem die Steirer finden immer besser zueinander – und holten so aus den letzten fünf Spielen vier Siege. Jetzt gilt es diese Form auch auswärts zu bestätigen: Die Panthers feierten alle Erfolge in ihrer Heimhalle. In der Sporthalle Mattersburg hängen die Trauben traditionell hoch. Und das nicht nur wegen des bärenstarken Inside-Duos Gary Ware und Corey Hallett. 

Als klarer Favorit gehen um 17 Uhr die Mistelbach Mustangs gegen die Union Deutsch Wagram Alligators ins Weinviertler Derby. Nach der Papierform ausgeglichener sollten die Duelle zwischen den SWARCO RAIDERS Tirol und KOS Celovec (16.30 Uhr) sowie den Wörthersee Piraten und der BBU Salzburg (17 Uhr) ablaufen. Zum Abschluss des verlängerten Wochenendes versuchen dieCOLDAMARIS BBC Nord Dragonz um 18 Uhr die Basket Flames aus Wien und B2L-Topperformer Fabricio Vay, der die B2L mit 28,9 Punkten und 13,4 Rebounds anführt, zu bremsen. 

Raiffeisen Dornbirn Lions vs. Güssing/Jennersdorf
Sonntag, 16 Uhr – Messeballsporthalle Dornbirn
live auf www.basketballliga.at/live/b2l/dornbirn-lions

Borja San Miguel, Head Coach Dornbirn: „Wir haben nur eine kurze Erholung von unserem Klagenfurt-Trip, aber wir treffen auf den aktuellen Champion der B2L und das sollte Motivation genug sein, unser A-Game vor unseren Fans abzurufen.“

Ivica Dodig, Spieler Dornbirn: „Wir erwarten eines der stärksten Teams der Liga in der Ballsporthalle. Wir werden aber von unserem Coach sicher sehr gut eingestellt und ich bin mir sicher, dass wir mit der Unterstützung unserer Fans die Tabellenführung verteidigen werden.“ 

Daniel Müllner, Head Coach Güssing: „In Dornbirn erwartet uns ein harter Fight. Wir brauchen sowohl in der Defense als auch in der Offense eine sehr starke Performance von der ganzen Mannschaft, um erfolgreich zu sein.”

Manuel Jandrasits, Kapitän Güssing: „Dornbirn verfügt über eine Reihe sehr guter Legionäre, die wir als Mannschaft stoppen müssen. Wir müssen uns von der ersten Sekunde an auf einen harten Fight einstellen und uns vor allem am Rebound steigern und die Turnovers minimieren.“

SWARCO RAIDERS Tirol vs. KOS CelovecSonntag 16.30 Uhr – Landessportcenter Tirol, Innsbruck
live auf www.basketballliga.at/live/b2l/raiders-tirol

Felix Jambor, Head Coach Tirol: „Nach der Niederlage in Salzburg fokussieren wir uns jetzt auf das Heimspiel am Sonntag. Wir freuen uns nach drei Auswärtsspielen endlich wieder nach Hause zurückkehren zu dürfen. Wir hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch unsere Fans und werden alles versuchen, um den ersten Heimsieg einzufahren.”

Andreas Scheicher, Spieler Tirol: „Unser Ziel ist es, unseren Fans am Sonntag den ersten Heimsieg zu schenken. Dafür müssen wir als Team über vierzig Minuten lang konzentriert spielen und mit viel Energie auftreten. KOS ist in der Tabelle ziemlich gleichauf mit uns, wir erwarten uns daher ein knappes Spiel.“

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOS: „Ein wichtiges Spiel für uns gegen das neue Team in der Basketball Zweite Liga. Ich hoffe, dass wir vor allem auswärts wieder in die Spur finden, dann sollten wir auch erfolgreich sein.“

Andi Smrtnik, Kapitän KOS: „Das Spiel wird wird meiner Ansicht nach unterm Korb entschieden. Wir müssen endlich einmal gut Aussperren und unsere Rebounds holen. Zusätzlich sollten wir ihren besten Werfer aus dem Spiel nehmen. Es wird eine lange Anreise sein und wir wollen erfolgreich nach Hause fahren.“

Personelles: Djordje Djordjevic (Tirol) ist langzeitverletzt. 

Mistelbach Mustangs vs. Union Deutsch Wagram Alligators Sonntag, 17 Uhr – Sporthalle Mistelbach
live auf www.basketballliga.at/live/b2l/mistelbach-mustangs

Martin Weissenböck: „Es erwartet uns das schwierige zweite Spiel der Doppelrunde. Wir müssen wach sein, um daheim gegen Deutsch Wagram zu gewinnen.“

Sascha Hasiner: „Zum Ausklang des verlängerten Wochenendes ein Sonntags-Spiel, das angesichts der kurzen Fahrtzeit hoffentlich auch für die Fans aus Deutsch Wagram eine Reise wert ist. Auch wenn der eine oder andere auf die Uhr schaut und es nicht zu spät wird: einen Anlass zum Feiern werden wir hoffentlich finden. Ein großes Dankeschön an die EVN, die uns auch bei diesem Derby in bewährter Weise unterstützt.“ 

Hannes Quirgst, Head Coach Deutsch Wagram: „Beim zweiten Match der Doppelrunde treffen wir auf die starken Mistelbacher, die sicher zu den Top-Favoriten zählen. Für uns gilt es daher, vor allem unter dem Korb gut dagegen zu halten und unsere Turnovers im Vergleich zum letzten Spiel deutlich zu minimieren.”

Jakob Lohr, Spieler Deutsch Wagram: „Es wird sicher wieder eine schwierige Partie gegen Mistelbach. Wir müssen dieselben Aufgaben erfüllen wie gegen Mattersburg, weil Mistelbach unter dem Korb sehr stark besetzt ist.“

Personelles: Den Mustangs fehlen Konstantin Kolonovics, Mio König und Michal Semerad. Die Alligators müssen auf Simon Marek, Viorel Filipovic und Branislav Balvan verzichten.

Wörthersee Piraten vs. BBU Salzburg Sonntag, 17 Uhr – Sporthalle St. Peter, Klagenfurt
live auf www.basketballliga.at/live/b2l/woerthersee-piraten

Goran Jovanovic, Head Coach Wörthersee: „Nach der Niederlage in Fürstenfeld und unserer bescheidenden Leistung möchten wir uns im Heimspiel gegen die BBU rehabilitieren. Ein schwieriges Unterfangen gegen ein starkes Salzburger Team.”

Lukas Simoner, Spieler Wörthersee: „Es blieb nach dem harten Spiel in Fürstenfeld nur wenig Zeit zur Erholung, aber dies gilt natürlich auch für den Gegner. Wir wollen neben einer guten Defense auch mit einer konzetrierten Leistung im Angriff aufwarten und sind auf Wiedergutmachung vor eigenem Publikum aus.”

Dusko Stojakovic, Obmann Salzburg: „Die Piraten haben sich diese Saison sehr gut verstärkt, für uns wird es spannend sein, wie gut uns die Regeneration, aufgrund der vielen Ausfälle und der kurzen Zeitspanne zwischen den Spielen, gelingt.”

Michael Thaurer, sportlicher Leiter Salzburg: „Mit Wörthersee wartet nach dem Arbeitssieg gegen die Raiders der nächste harte Brocken an diesem Doppelwochenende. Wenn wir die Energie des ersten Viertels mit nach Klagenfurt nehmen können, dann können sich die Fans in Kärnten auf ein sehr spannendes Basketballspiel freuen.”

Personelles: Alen Repac fällt weiterhin aus. Jan Michel ist mit einer Oberschenkelverletzung genauso fraglich wie Maxi Kunovjanek und Andreas Nuck (alle Piraten).

COLDAMARIS BBC Nord Dragonz vs. Basket Flames Sonntag, 18 Uhr – Allsportcenter Eisenstadt
live auf www.basketballliga.at/live/b2l/nord-dragonz

Dusan Kozlica, Head Coach BBC Nord: „Wir kennen die Flames sehr gut – einerseits aufgrund unserer Testspiele in der Preseason und andererseits, weil zwei unserer ehemaligen Spieler jetzt bei den Wienern spielen. Der Gameplan ist daher sehr klar ausgelegt. Wichtig wird vor allem sein, möglichst wenig Offensivrebounds zu zulassen.“

Lukas Knor, Spieler BBC Nord: „Um gegen die Flames als Gewinner vom Platz zu gehen, muss deren Topscorer Vay gestoppt werden. Dass wir in der Lage sind solche Spieler zu verteidigen, haben wir diese Saison schon unter Beweis gestellt.“

Fabricio Vay, Spieler Flames: „Wir haben gegen Mistelbach gut gespielt und wollen natürlich besonders für unsere Kollegen Justin Vallejo und Ben Seipt einen Sieg in Eisenstadt holen.“

Mario Gatto, Obmann Flames: „Wir wollen den positiven Schwung vom Spiel gegen Mistelbach mitnehmen ins nächste schwierige Spiel gegen denn BBC Nord mitnehmen. Wir wollen die englische Woche mit einem Sieg in Eisenstadt beenden.“

Personelles: Lazar Gagic, Michael Diesner, Jan-Niklas Welge und Gabriel Stepan fehlen den Flames.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.