Vorschau auf den 10. Spieltag, Rocks empfangen Tirol

Quelle: basketballaustria.at

Fast die Hälfte des Grunddurchgangs ist in der Basketball Zweite Liga schon vorbei – und noch ist alles offen! Bis auf Deutsch Wagram, das noch auf den ersten Saisonsieg wartet, haben alle Teams ihren Play-off-Anspruch unterstrichen. Umso wichtiger sind vor allem die direkten Duelle, die auch in der zehnten Runde wieder anstehen.

Allen voran das Klagenfurter Stadt-Derby, das für viel Zündstoff sorgen könnte. Vor allem, weil die Stimmung bei beiden Teams nach den zuletzt gezeigten Leistungen nicht berauschend sein dürfte. Die Wörthersee Piraten verloren zwei der letzten drei Spiele, wobei in erster Linie die Pleite in Tirol schmerzt. KOS Celovec konnte aus den letzten fünf Partien überhaupt nur einmal etwas Zählbares mitnehmen. Wer sich aus der Minikrise werfen kann entscheidet sich am Samstag (18 Uhr) in der Sporthalle St. Peter.

Auch die Mistelbach Mustangs durchleben gerade das erste Tief der noch jungen Saison. Nach einem furiosen Saisonstart kassierten sie zuletzt zwei Niederlagen in den letzten drei Spielen. Zuhause wollen die Niederösterreicher gegen die BBU Salzburg am Samstag (17 Uhr) aber wieder in Spur finden. Wie die Basket Flames, die um 18 Uhr auswärts bei Tabellenführer Güssing/Jennersdorf Blackbirds eine der schwersten B2L-Aufgaben überhaupt vor der Brust haben.  

Unterdessen kommt es zeitgleich zum Spiel zwischen den zwei aufstrebenden Teams der B2L. Die COLDAMARIS BBC Nord Dragonzempfangen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers. Beide Klubs finden nach schwachen Saisonstarts immer besser zueinander und orientieren sich ganz klar nach oben, wie auch die BK Mattersburg Rocks, die gegen die SWARCO RAIDERS Tirol (Sonntag, 17 Uhr) ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollen. Noch klarer stehen die Vorzeichen nur am Samstag (18.30 Uhr) im Duell zwischen den Raiffeisen Dornbirn Lions und Schlusslicht Union Deutsch Wagram Alligators.

BK Mattersburg Rocks vs. SWARCO RAIDERS TirolSonntag, 17 Uhr – Sporthalle Mattersburglive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/mattersburg-rocks 

James Williams, Head Coach Rocks: „Unsere jungen Spieler zeigen immer mehr was sie können. Das ist ein gutes Zeichen. Gegen Tirol müssen wir weiterhin an unserer Defense arbeiten und unsere Distanzwürfe trainieren.“

Corey Hallett, Spieler/Obmann Rocks: „Das Ziel ist ganz klar, wir wollen unseren Erfolgskurs fortsetzen und auch das nächste Heimspiel für uns entscheiden. Es wird gegen Tirol sicher nicht einfach, aber ich bin trotzdem zuversichtlich.“

Felix Jambor, Head Coach Raiders: „Der Sieg vom Wochenende war emotional sehr wichtig für uns. Er hat uns Energie und Kraft gegeben, um uns für die anstehenden Aufgaben vorzubereiten, die schwerer nicht sein könnten. Mattersburg wird ein schweres Spiel gegen eine starke Mannschaft. Sie zählen zur ,Creme de la Creme‘ der Liga. Sie haben auch ein lautstarkes Publikum, das sie unterstützen wird. Wir freuen uns auf jede Challenge, die in der Liga auf uns wartet. Wir werden alles geben und wollen den Favoriten ärgern.“ 

Nemanja Markovic, Spieler Raiders: „Der lang erwartete Heimsieg hat uns wieder in die richtige Spur gebracht. Wir wissen, dass Mattersburg ein sehr routiniertes Team ist und dass sie Favoriten in unserem Duell sind. Aber wir werden voll motiviert nach Mattersburg fahren und alles geben, um die Favoriten zu überraschen!“

Personelles: Djordje Djordjevic fehlt den Raiders langzeitverletzt.

Mistelbach Mustangs vs. BBU SalzburgSamstag, 17 Uhr – Sporthalle Mistelbachlive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/mistelbach-mustangs 

Martin Weissenböck, Head Coach Mistelbach: „Vor unserem Heimpublikum wollen wir gegen Salzburg über vierzig Minuten eine konstant gute Leistung abliefern.“ 

Sascha Hasiner, Obmann Mistelbach: „Jedes Spiel ist wichtiger als das letzte. Es führt kein Weg daran vorbei: Ein Sieg in der Mistelbacher Sporthalle am kommenden Samstag ist ganz klar die Erwartung des Publikums. Es wird sicher das Seine dazu beitragen.“

Dejan Ljubinkovic, Head Coach BBU: „Wir haben drei Viertel lang gut gegen Mattersburg mitgehalten. Gegen die Mustangs müssen wir wieder zu unserem Teambasketball finden und alle vier Viertel auf einem hohen Niveau spielen, um eine Chance zu haben.“ 

Dusko Stojakovic, Obmann BBU: „Mistelbach hat eine sehr gute und starke Mannschaft. Wir wollen an die Leistung der ersten Halbzeit in Mattersburg anknüpfen. Das wird jedoch eine sehr harte Herausforderung aufgrund der nicht kürzer werdenden Verletzungsliste.“

Personelles: Konstantin Kolonovics (Mistelbach) muss aufgrund seines Bänderrisses weiter pausieren. Jakupovic, Perak, Axmann, Kazuhiko fehlen der BBU verletzungsbedingt, Oluic, Mitchell und Tepic sind fraglich.Wörthersee Piraten vs. KOS CelovecSamstag, 18 Uhr – Sporthalle St. Peter, Klagenfurtlive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/woerthersee-piraten 

Goran Jovanovic, Head Coach Piraten: „Im Duell zweier angeschlagener Mannschaften, werden wir alles daransetzen, diejenige zu sein, die als erstes den Weg aus der Krise findet.”

Lukas Simoner, Kapitän Piraten: „Die Stadt-Derbys sind schon traditionell immer heiße Duelle. Auch diesmal deutet alles wieder auf eine intensive Partie hin, aus der wir erfolgreich hervor gehen wollen.“

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOS: „Das erste Stadtderby in dieser Saison wird sicher einiges bieten. Dennoch stehen die Piraten, die als Favorit in das Derby starten, weit mehr unter Druck. Sie haben heuer groß eingekauft und sollten mit diesem Team durchaus vorn in der Tabelle stehen. Wir erwarten ein spannendes Kärntner Derby.“ 

Andi Smrtnik, Kapitän KOS: „So wie wir haben auch die Piraten ein stark verändertes Team in dieser Saison. Dennoch kennen wir die Legionäre recht gut. Vor allem unterm Korb sollten wir gut arbeiten und gut aussperren. Wir hoffen auf viel Heimpublikum, obwohl wir auswärts spielen.“ COLDAMARIS BBC Nord Dragonz vs. Raiffeisen Fürstenfeld Panthers
Samstag, 18 Uhr – Allsportzentrum, Eisenstadtlive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/nord-dragonz

Dusan Kozlica, Head Coach Dragonz: „Mit den Panthers treffen wir auf den bisher wahrscheinlich stärksten Gegner in der laufenden Saison. Beide Teams haben einen guten Run – das verspricht ein hochklassiges Duell. Wir werden am Samstag bereit sein und alles in unserer Macht stehende unternehmen, um vor heimischem Publikum einen Sieg einzufahren!”

Petar Cosic, Spieler BBC Nord: „Das Spiel gegen Fürstenfeld wird äußerst hart werden. Die Gäste kommen, so wie wir auch, immer besser in Fahrt. Als Gastgeber allerdings, hoffen wir auf einen Heimsieg und die Fortsetzung unserer positiven Serie!“

Pit Stahl, Präsident BBC Nord: „Eisenstadt hat sich gut verstärkt, wir müssen daher konzentriert spielen. Wir wollen den Aufschwung vom Spiel gegen Mistelbach mitnehmen.“

Erich Feiertag, Teambetreuer Fürstenfeld: „Wir fahren mit einer positiven Stimmung nach Eisenstadt. Mit Cosic und Mileta hat die Mannschaft von Eisenstadt mehr Qualität dazu bekommen. Wenn wir kompakt als Mannschaft verteidigen, werden wir das Spiel auch gewinnen.“Güssing/Jennersdorf Blackbirds vs. Basket Flames Samstag, 18 Uhr – Aktivpark, Güssinglive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/guessing-jennersdorf-blackbirds

Daniel Müllner, Head Coach Güssing/Jennersdorf: „Wir müssen gegen die Basket Flames von der ersten Sekunde an sehr konzentriert und mit hoher Intensität spielen. Wichtig wird sein, dass wir ihre Schlüsselspieler als Mannschaft stoppen und wie zuletzt am Rebound exzellent arbeiten.“

Sebastian Koch, Spieler Güssing/Jennersdorf: „Mit den Flames kommt ein Gegner zu uns, der sich vor allem auf den großen Positionen sehr gut verstärkt hat. Zuhause haben wir aber immer den Anspruch zu gewinnen, so auch am Samstag.“

Franz Zderadicka, Head Coach Basket Flames: „Auf dem Papier gibt es keine schwierigere Aufgabe als auswärts gegen den Meister und aktuellen Tabellenführer. Wir wollen alles geben und uns eine Chance auf den ersten Auswärtssieg gegen Güssing in einem Bewerbsspiel erarbeiten.“

Dominik Alturban, Spieler Basket Flames: „Beide Teams kennen einander aus der Viertelfinalserie und auch aus der Vorbereitung sehr gut. Die Blackbirds haben eine unglaubliche Heimserie und es ist klar, dass man gerade in Güssing ihre Intensität matchen muss, sonst zermürben sie einen mit ihrer Defense. Wir müssen bereit sein.“Raiffeisen Dornbirn Lions vs. Union Deutsch Wagram AlligatorsSamstag, 18.30 Uhr – Messeballsporthalle Dornbirnlive auf www.basketballaustria.at/live/b2l/dornbirn-lions

Borja San Miguel, Head Coach Dornbirn: „Wir haben uns einen guten Start in die Saison erarbeitet, aber wir können keinen Schritt zurück machen. Wir sind erfahren genug, um zu wissen, dass wir uns auf dem Weg zu unserem Ziel nicht ausruhen können. Wir wollen wieder einen Schritt vorwärts machen, weil in der kommenden Woche mit Salzburg (Cup) und Fürstenfeld (B2L) zwei schwere Auswärtsspiele auf uns warten.“

Timur Bas, Spieler Dornbirn: „Wir werden die Alligators am Samstag sicher nicht unterschätzen. Wir werden mit voller Konzentration an die Arbeit gehen und müssen natürlich gewinnen.“

Hannes Quirgst, Head Coach Deutsch Wagram: „In Dornbirn hängen traditionell die Trauben sehr hoch und auch heuer haben die Lions wieder ein Top-Team. Wir müssen selbst endlich anfangen, aus unseren Fehlern zu lernen, um die nächsten Schritte als Team zu machen.”

Lukas Hofer, Kapitän Deutsch Wagram: „Für uns heißt es nach der Klatsche gegen Eisenstadt die Beine in die Hand zu nehmen und den Gameplan zu exekutieren. Mit Undiszipliniertheiten führt für uns kein Weg zum Erfolg.“

Personell: Branislav Balvan und Viorel Filipovic fehlen UDW beide verletzt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.