Vorschau auf das 1. Semifinale

Am Samstag starten die beiden „Best-of-3“-Semifinalserien in der ZWEITEN Basketball Bundesliga. Der amtierende Vizemeister Jennersdorf Blackbirds (#2) empfängt den Meister von 2017 Panaceo Raiders Villach (#3). In der zweiten Serie duelliert sich der Grunddurchgangssieger Mattersburg Rocks (#1) mit dem UBC St. Pölten (#5), der sich als einziges schlechter gesetztes Team im Viertelfinale durchsetzen konnte. Im Play-Down steht die vierte Runde auf dem Programm. Das weiterhin sieglose Tabellenschlusslicht Union Deutsch Wagram Alligators (PD#4) hat seine theoretisch letzte Chance der Relegation doch noch zu entkommen.

Jennersdorf Blackbirds – Panaceo Raiders Villach Samstag, 6. April, um 18.00 Uhr im Aktivpark Güssing Die Jennersdorf Blackbirds (#2) stehen auch im zweiten Jahr ihrer Ligazugehörigkeit im Semifinale. Der amtierende Vizemeister setzte sich im Viertelfinale mit 2:1 gegen die Basket Flames (#7) durch. Ihr Gegner Panaceo Raiders Villach (#3) rang in der ersten Phase der Playoffs die Mistelbach Mustangs (#6) nieder und setzte sich ebenfalls mit 2:1 durch. Die beiden Mannschaften treffen in der Postseason das erste Mal aufeinander. Während die Burgenländer ihre zweite Semifinal-Serie in Angriff nehmen, stehen die Kärntner zum vierten Mal unter den Top-4. In der Saison 2016/17 konnte Villach mit einem Sweep über Mistelbach ins Finale einziehen, wo es später dann auch den einzigen Titel der Vereinsgeschichte errang. In den beiden Grunddurchgangsduellen konnte sich jeweils die Heimmannschaft durchsetzen. Overall führen die Blackbirds mit 3:1. Jennersdorf ist aber in dieser Saison in seiner Heimhalle nun schon seit zwölf Spielen ohne Niederlage.

Stimmen zum Spiel: Daniel Müllner, Headcoach der Blackbirds: „Nach der spannenden Serie gegen die Flames erwartet uns mit Villach der nächste sehr schwierige Gegner. Villach spielt sehr guten Teambasketball und wir werden versuchen mit hoher Intensität in der Defensive das Spiel der Raiders zu stören. Angetrieben von unseren tollen Fans wollen wir schnell unseren Rhythmus in der Offensive finden und mit einem Sieg in das Halbfinale starten.“

Manuel Jandrasits, Kapitän der Blackbirds: „Der Schlüssel im Halbfinale wird sein, die Intensität in der Defense über das gesamte Spiel hochzuhalten. Es wird wichtig sein vor allem am Rebound dagegenzuhalten und ihre hochprozentigen Distanzschützen zu schweren Würfen zu zwingen. Wir werden über 40 Minuten eine absolute Topleistung benötigen, um erfolgreich zu sein und zählen dabei auch wieder auf unsere großartigen Fans.“

Nino Gross, Kapitän der Raiders: „Wir haben uns leider diese Woche nicht optimal auf unseren Gegner vorbereiten können. Ich sehe trotzdem beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die Serie wird durch Tagesform gewisser Leistungsträger entschieden.“

Mattersburg Rocks – UBC St. Pölten Samstag, 6. April, um 19.00 Uhr in der SPH Mattersburg In der zweiten „Best-of-3“-Semifinalserie der ZWEITEN Basketball Bundesliga treffen einander die Mattersburg Rocks (#1) und der UBC St. Pölten (#5). Beide Mannschaften „sweepten“ sich in die Top-4. Während die Burgenländer im Viertelfinale gegen die Wörthersee Piraten (#8) ihrer Favoritenrolle gerecht wurden, setzten sich die Niederösterreicher gegen die Raiffeisen Dornbirn Lions (#4) durch und zogen damit als einziges schlechter gesetztes Team ins Semifinale ein. Mattersburg steht damit bereits zum siebenten Mal im Halbfinale der 2BL. Dreimal zogen sich auch ins Finale ein, zweimal holten sie den Titel. St. Pölten stand seit seiner Zweitligazugehörigkeit mit einer Ausnahme (17/18) immer im Finale und errang anschließend einen Titel (2016). Zweimal standen sich die beiden Teams schon in einer „Serie“ gegenüber: In der Saison 2015/16 gewann der UBC die Finalserie mit 2:0, eine Saison später setzten sich die Niederösterreicher im Semifinale mit 2:1 durch. In beiden Spielen des Grunddurchgangs setzten sich jeweils die Rocks durch, die nun schon seit vier Spielen gegen St. Pölten ohne Niederlage sind.

Stimmen zum Spiel: James Williams, Headcoach der Rocks: “Mit St. Pölten haben wir keinen leichten Gegner im Halbfinale. Wir brauchen volle Energie, um am Samstag zu gewinnen und unserem Ziel damit einen Schritt näher zu kommen.“

Corey Hallett, Spieler der Rocks: „In den Playoffs weiß man nie was kommt. Das Team ist super drauf und will heuer unbedingt um den Titel spielen. Dafür müssen wir aber zuerst St. Pölten zeigen wer der Herr im Haus ist.“

Andreas Worenz, Headcoach vom UBC: „Mattersburg ist nach dem starken Grunddurchgang verdient in der Favoritenrolle. Wenn wir einen guten Tag erwischen können wir sie bestimmt ärgern.“ Personelles: Dorian Lacic und Roman Jagsch fallen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.