Rocks und St. Pölten stehen im Semifinale

Quelle: oebl.at: Die Mattersburg Rocks (#1) und der UBC St. Pölten (#5) haben bereits das Semifinale in der ZWEITEN Basketball Bundesliga erreicht – und werden dort ab nächstem Wochenende auch gegeneinander antreten. Beide Teams setzten sich in der „Best-of-3“-Viertelfinalserie mit 2:0 durch. Die Burgenländer erkämpften sich bei den Wörthersee Piraten (#8) dank guter Schlussleistung einen 83:70-Sieg, während die Niederösterreicher vor heimischem Publikum die Raiffeisen Dornbirn Lions (#4) mit 77:64 besiegten. Die Mistelbach Mustangs (#6) und die Basket Flames (#7) haben indes mit jeweils klaren Heimsiegen die Entscheidung über den Semifinalaufstieg auf Sonntag vertagt und in den „Best-of-3“-Serien auf 1:1 gestellt. Die „Do-or-Die“-Games finden jeweils um 17.00 Uhr in Jennersdorf und Villach statt.

Wörthersee Piraten – Mattersburg Rocks 70:83 (14:15, 35:36, 58:53)
Endstand „best-of-3“-Serie: 0:2
Scorer Piraten: Keric 18, Kunovjanek 14, Gspandl 11 
Scorer Rocks: Ware 20, Vickery 19, Hübner 14

Auch die Mattersburg Rocks (#1) haben das Semifinale in der ZWEITEN Basketball Bundesliga erreicht. Sie hatten gegen die Wörthersee Piraten (#8) erneut hart zu kämpfen, um einen 83:70-Auswärtssieg mit einem starken Schlussviertel sicherzustellen. Damit stehen die Rocks zum siebenten Mal in Folge im Halbfinale und gewannen das 16. aufeinanderfolgende Spiel gegen die Piraten. Diese boten gegen den Sieger des Grunddurchgangs eine enorm starke Leistung und nahmen eine 5-Punkte-Führung mit ins Schlussdrittel. Dort setzte sich der dreifache Meister aber dann souverän durch: Angeführt von Joey Vickery (19 PTS) legten die Rocks in den letzten viereinhalb Minuten einen 17:5-Run auf das Parket und holten sich schlussendlich den Sieg. Die Rocks trafen insgesamt 40% von jenseits der Dreipunktelinie und hatten auch am Rebound Vorteile (40:31).

Stimmen zum Spiel:

Goran Jovanovic, Headcoach der Piraten: „Es hat heute erneut leider knapp nicht gereicht. Gegen eine erfahrene Manschaft, wie die Mattersburg Rocks, darf man sich nicht die kleinste Schwächephase erlauben. Die Rocks haben die Big Plays gemacht, dadurch die Entscheidung herbeigeführt. Wir können auf unsere Leistung in der Serie trotzdem stolz sein und wünschen den Rocks alles gute für die restlichen Playoffs.“

James Williams, Headcoach der Rocks: „Ich möchte den Piraten zu ihrer Leistung in der Serie gratulieren, sie haben uns mit ihrer hohen Energie alles abverlangt. Letztendlich hat unsere Erfahrung den Ausschlag gegeben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.