Neues Präsidium, neue Mannschaften in den Ligen

Quelle: laola1.at:

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist für die neue Basketball Superliga (BSL) und die Basketball Zweite Liga (B2L) stehen nach langem Hin und Her die Teilnehmer endgültig fest.

Das Präsidium des österreichischen Basketballverbands hat auf Basis der eingelangten Unterlagen die Teilnehmerfelder festgelegt.

Die größten Änderungen: Die Fürstenfeld Panthers müssen den Gang in die 2. Liga antreten – sofern sie das Ticket annehmen. Dafür neu im Konzert der Großen dabei ist SKN St. PöltenBasketball. Lange Zeit zittern mussten auch die Vienna D.C. Timberwolves, die nun aber in der Superliga und damit der höchsten Spielklasse verbleiben dürfen.

Fürstenfelds Bewerbung überzeugte nicht

Für die Basketball Superliga gingen fristgerecht elf Bewerbung ein. Neben den für die Saison 2019/20 mit einer Spielberechtigung ausgestatteten Klubs, suchten auch die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers um eine solche an.

Nach gründlichster Durchsicht aller relevanten Parameter kam das Präsidium zu dem Entschluss, dass die Fürstenfelder Bewerbung nur als elftbeste zu bewerten war. „Sie war gut, es hat aber im Vergleich zu den anderen Vereinen nicht ganz gereicht“, erklärt ÖBV-Präsident Gerald Martens. „Wir glauben aber fest daran, dass die wirtschaftliche und strukturelle Gesundung des Traditionsstandorts Fürstenfeld in der Basketball Zweite Liga möglich ist. Bei optimalem Verlauf haben die Panthers bereits im April 2020 die Chance, um den Wiederaufstieg in die BSL zu spielen.“

Basket Flames mit Auflagen dabei, Villach Raiders nicht

Der Verein hat nun fünf Tage Zeit, um das ihm zugestandene B2L-Ticket offiziell anzunehmen.

Die Basket Flames erhalten die Spielberechtigung für die Basketball Zweite Liga unter infrastrukturellen Auflagen. Die vom Verein angedachte Heimhalle in der Wiener Mollardgasse erfüllt die Kriterien nicht. Der Verein muss seine Heimspiele in einer anderen Halle austragen und diese bis 16. August bekanntgeben.

Eine weitere Bewerbung für die Basketball Zweite Liga wurde von den Villach Raiders abgegeben. Diese konnte jedoch nicht berücksichtigt werden, da der Klub aufgrund finanzieller Außenstände beim Verband seit 17. Juni 2019 gesperrt ist und damit an keinem offiziellen Bewerb teilnehmen darf.

Die Saison der Basketball Superliga startet am 28. und 29. September, jene der Basketball Zweiten Liga bereits am 21. und 22. September.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.