Nachberichte zur 1. Runde

Quelle: basketballaustria.at

Die erste Runde der Basketball Zweite Liga wurde am Sonntag mit zwei Auswärtssiegen abgeschlossen. Während sich die Basket Flames in Deutsch Wagram nur knapp zu ihrem ersten Saisonsieg mühten, war der Sieg der Mattersburg Rocks, einem der großen Titelfavoriten, bei KOŠ Celovec eine klare Angelegenheit.

Mit zwei Sonntagsspielen wurde die erste Runde der B2L komplettiert. In Deutsch Wagram gewannen die Basket Flames aus Wien gegen die UDW Alligators mit 80:78 und holten die ersten zwei Auswärtspunkte. In einem unglaublich spannenden Spiel konnten die Wiener gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber den Sieg erst in den letzten Sekunden erringen. Zum Abschluss der Runde verlor KOŠ Celovec daheim 57:78 gegen die Mattersburg Rocks. Nach ausgeglichener erster Halbzeit setzten sich die Gäste vor allem aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit unter dem Korb durch.
UDW Alligators vs. Basket Flames 78:80 (23:19, 37:38, 57:56)
Sonntag, 22. September, BORG Deutsch Wagram

Die Gastgeber aus Deutsch Wagram begannen stark und trafen gleich fünf von sechs genommenen Distanzwürfen. Vor allem Rotter gelang ein Traumstart in die neue Saison – er erzielte elf Punkten in Viertel eins. Der Beginn des zweiten Abschnitts gehörte den Flames, vor allem war es da Neuzugang Wrumnig, der seine Wurfqualitäten unter Beweis stellte und sein Team in Führung brachte. Nach der Halbzeitpause wechselte die Führung ständig, keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Während UDW dank einer sehr guten Dreierquote im Spiel blieb, waren es auf Seiten der Basket Flames die zahlreichen verwerteten Freiwürfe, die sie aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit zugesprochen bekamen. Es roch schon nach Overtime, ehe Alturban wenige Augenblicke vor Schluss den entscheidenden Korb erzielte.

Beste Scorer: F. Vay 25 (17 Reb.), D. Alturban 18 (11 Reb.), D. Wrumnig 15 bzw. P. Rotter 16, L. Hofer 15, S. Marek, E. Wlasak je 12

Hannes Quirgst, Head Coach UDW Alligators:
 „Sehr schade um diese gute Möglichkeit, mit einem Sieg zu starten. Dennoch bin ich mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden. Wir haben viele Sachen gut umgesetzt, die wir uns vorgenommen haben. Wir müssen noch an Kleinigkeiten weiterarbeiten, damit sich alles zusammenfügen kann.“

Patrick Schmid, Spieler UDW Alligators: „Trotz der schlussendlich bitteren Niederlage war es dennoch ein gelungener Saisonstart für uns. Unser Auftreten als Mannschaft war von der ersten bis zur letzten Minute nicht vergleichbar mit den vergangenen Spielen. Wenn wir unseren Fokus beibehalten, steht uns eine gute Saison bevor.“

Franz Zderadicka, Coach Basket Flames: „Aufgrund der dünnen Personaldecke war für uns die Ausgangsposition schwierig. Wir wussten um die Stärke von Deutsch Wagram, ihr aggressives Spiel und ihre aggressive Verteidigung. Wir haben gekämpft. Zum Schluss war es ein knapper Ausgang für uns. Wir waren sehr froh über den letzten Ballbesitz. Es war ein schönes Spiel. Wir hatten auch drei junge Spieler, die sehr gut gespielt haben. Das gibt uns Kraft für die nächsten Spiele.“

Dominik Alturban, Kapitän Basket Flames: „Auch wenn es jetzt vielleicht schwer zu verdauen ist, aber Gratulation an Deutsch Wagram, die sich heute genauso den Sieg verdient hätten. Wir sind ein bisschen langsam gestartet, daran müssen wir in den nächsten Wochen arbeiten.“KOŠ Celovec vs. Mattersburg 57:78 (19:22, 31:38, 47:63)Sonntag, 22. September, Sporthalle St. Peter

KOŠ Celovec empfing in seinem ersten Saisonspiel einen der Meisterschaftsfavoriten, die Mattersburg Rocks. Die Burgenländer, die den Titel als klares Saisonziel ausgegeben haben, nutzten von Beginn an vor allem ihre körperliche Überlegenheit unter dem Korb. Verlief das erste Viertel noch recht ausgeglichen, setzten sich die Gäste in Abschnitt zwei ein wenig ab. Aufgrund der sehr guten Dreierquote (7/14) von KOŠ , blieben sie bis zur Pause auf Schlagdistanz zu den Burgenländern. Mit einem Rückstand von sieben Punkten gingen die Gastgeber in das dritte Viertel, in dem die Mattersburger dann aber endgültig all ihre Routine ausspielten und auf 47:63 davonzogen. Damit war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen, Mattersburg spielte den Sieg sicher nach Hause.

Beste Scorer: T. Huber, T. Cvitkovic je 12, L. Fizuleto 9 (12 Reb.) bzw. C. Hallett 20 (14 Reb.), G. Ware 20, M. Soldo 11

Igor Pučko, Head Coach KOŠ: „Wir wussten, dass es ein schweres Spiel gegen die starke Mannschaft aus Mattersburg wird, da sie ja mit einer fast unveränderten Mannschaft spielen. Trotzdem habe ich mir ein etwas besseres Resultat gewünscht. Wir konnten nicht wie geplant unser schnelles und aggressives Spiel spielen, da der Gegner zwei starke Spieler unter dem Korb hatte. Leider ist Andi Smrtnik verletzt, er hätte uns im Angriff, vor allem aber auch in der Defense sehr helfen können.“

Toman Feinig, Spieler KOŠ: „Wir haben einfach schlecht gespielt. Ich glaube, dass wir gegen Mattersburg besser abschneiden hätten können, sie wären zu besiegen gewesen. Aber wenn wir so spielen, hilft das nichts.“

James Williams, Head Coach Mattersburg: „Man sah bei beiden Teams an, dass es das erste Spiel der Saison war. Es gab viele Fehler auf beiden Seiten. Ich bin froh, mit einem Sieg aus der Halle gehen zu können.“

Tobias Winkler, Spieler Mattersburg: „Das war das erste Spiel. Man merkt, dass alle noch etwas aus der Form sind. Wir haben heute etwas aggressiver gespielt, vor allem in der Defense und waren einfach stärker.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.