Nachberichte zum 7. Spieltag: Rocks deklassieren Deutsch Wagram

Quelle und ganzer Artikel: www.basketballaustria.at

Die Basket Flames finden zurück auf die Siegesstraße und setzen sich im Top-Duell gegen die Mistelbach Mustangs mit 84:70 (37:31) durch. Kantersiege gab es bei den Spielen BK Mattersburg Rocks gegen Union Deutsch Wagram Alligators (105:65), Raiffeisen Dornbirn Lions gegen KOŠ Celovec (94:61) und Raiffeisen Fürstenfeld Panthers gegen Wörthersee Piraten (78:61). Auch in den restlichen Partien der Runde gewannen die Favoriten. Güssing/Jennersdorf Blackbirds gegen COLDAMARIS BBC Nord Dragonz endete 84:74 und BBU Salzburg gegen SWARCO RAIDERS Tirol 90:82.


Basket Flames vs. Mistelbach Mustangs
84:70 (23:14, 37:31, 56:54)

Freitag, 17.30 Uhr – Lions Dome, Traiskirchen

Im Traiskirchen Lions Dome trafen mit den Flames und den Mustangs zwei der Topteams der B2L aufeinander. Der Motor der Wiener war mit zwei Niederlagen zuletzt aber etwas ins Stocken geraten, weshalb das Ziel in der „Heimhalle“ lautete, zurück auf die Siegesstraße zu finden. Dass das keine leichte Aufgabe werden würde, zeigte sich schon früh, als nach sieben gespielten Minuten und beim Stand von 12:12 alles auf eine spannende Partie hindeutete. Die Basket Flames zeigten sich davon aber unbeindruckt und zogen mit einem 11:2-Run bis zum Viertelende auf 23:14 davon. Viertel zwei ging in einer ähnlichen Tonart weiter, die Flames waren am Rebound deutlich überlegen, machten sich aber mit Ballverlusten das Leben unnötig schwer. Bei einem Halbzeitstand von 37:31 für die Bundeshaupstädter war somit noch alles offen. 

Viertel drei wurde dann zum Duell der Starspieler der beiden Mannschaften. Der bis dahin für seine Verhältnisse eher unauffällige Fabricio Vay zeichnete sich auf Seiten der Flames für elf Punkte verantwortlich. Der Tscheche Jakub Krakovic hatte mit zehn erzielten Punkten für seine Mistelbacher aber ein ums andere Mal eine Antwort parat. Bei 56:54 gingen die Wiener dennoch mit einer hauchdünnen Führung in den finalen Abschnitt. Weiter von Vay angeführt zeigten die Flames nun sehenswerten Teambasketball und bauten so ihren Vorsprung wieder kontinuierlich aus. Sechs Spieker der Basket Flames trugen sich alleine im Schlussviertel in die Scoring-Liste ein. Darauf hatten die Mistelbacher an diesem Tag keine Antwort. Endstand: 84:70 für die Flames. 

Franz Zderadicka, Head Coach Basket Flames:
 „Ein wichtiger Sieg für uns. Trotz 24 Ballverlusten waren wir stark genug. Am Sonntag müssen wir besser exekutieren und auf den Ball aufpassen, sonst wird es ganz schwierig gegen Eisenstadt.”

Renaldo O’Neal, Assistant Coach Basket Flames: „Der Schlüssel für den Sieg heute war, dass wir endlich mal schon zu Beginn der Partie die bessere Mannschaft waren.“ 

Martin Weissenböck, Head Coach Mistelbach: „Wir waren heute leider nicht bereit für das Spiel und die Flames haben verdient gewonnen.“

Jakub Krakovic, Spieler Mistelbach: „Wir haben gegen ein gutes Team verloren. Uns haben zwar ein paar Spieler gefehlt, aber das ist egal. Wir hatten trotzdem eine Chance auf den Sieg, doch wir haben sie verpasst. Wir waren in der Verteidigung nicht bereit und vor allem ihr ‚Big Guy‘ (Fabricio Vay, Anm.) hat schwierige Würfe getroffen. Da müssen wir besser sein. Am Sonntag haben wir die nächste Möglichkeit.“

Beste Scorer:  F. Vay 32 (17 Reb), B. Seipt 16, J. Vallejo 14 bzw. J. Krakovic 26 (10 Reb), M. Jedovnicky 10, M. Nakic 9.

Union Deutsch Wagram Alligators vs. BK Mattersburg Rocks
65:105 (22:33, 38:54, 50:76)

Freitag, 17 Uhr – BORG Deutsch Wagram

In der Defense und am Rebound dagegenhalten und sie dominanten Mattersbruger Inside-Spieler ausbremsen, lautete die Vorgabe von Alligators Coach Hannes Quirgst. So sollte in Saisonspiel sieben vor den Heimfans endlich der erste Sieg gelingen. Zumindest am Rebound hielt die junge Deutsch Wagramer Truppe zu Beginn tatsächlich gut dagegen. In der Verteidigung fand man aber vor allem für den kräftigen Rocks-Center Gary Ware keine Lösung, sodass die Favoriten aus Mattersburg ab Hälfte des ersten Viertels immer weiter davonzogen und des Abschnitts bereits um elf Punkte voran lagen. In Viertel zwei ging es ähnlich weiter, da die aggressive Defense der Gäste aus dem Burgenland nun viele Deutsch Wagramer Ballverluste produzierte. Bei 54:38 für die Rocks ging es in die Kabine.

Halbzeit zwei begann, wie schon die erste aufgehört hatte. Ballverluste der Alligators wurden vom BK Mattersburg mit mehreren kleinen Runs bestraft, zudem die Burgenländer nun sehr gut von der Dreipunktelinie trafen. Auch unter dem Korb erfolgte seitens der Deutsch Wagramer jetzt immer weniger Gegenwehr, sodass die Rocks dank zahlreicher Offensiv-Rebounds immer wieder zu zweiten Chancen kamen. Während sich der Rückstand der Alligators Ende des dritten Viertels mit 50:76 noch einigermaßen in Grenzen hielt, war im Schlussabschnitt Endgültig die Luft raus. Mit 105:65 feierten die Rocks einen Kantersieg. 

Hannes Qurigst, Head Coach Deutsch Wagram:
 „Erfreulich war, dass wir wesentlich besser gestartet haben als in die letzten Matches. Mit Fortdauer des Spiels hat sich dann aber die Klasse von Mattersburg schon durchgesetzt. Vor allem haben sie dann auch stark von außen getroffen, während wir viel zu viele Turnover gemacht haben. Mit so vielen Ballverlusten und leichten Punkten für die Rocks ist es schwierig ein Spiel zu gewinnen. Trotzdem können wir einige positive Sachen mitnehmen.“

Elias Wlasak, Spieler Deutsch Wagram: „Wir haben drei Viertel lang stark mitgehalten gegen ein sehr starkes Mattersburger Team. Auch dank dieser Kulisse, unsere Fans haben uns nach vorne gepeitscht. Aber im letzten Viertel hat uns dann leider die Energie gefehlt und wir sind leider eingegangen. Aber alles in allem eine gute Leistung von. Gratulation an Mattersburg.“

James Williams, Head Coach Mattersburg: „Wir haben gut verteidigt, aber auch alles Gute an Deutsch Wagram für die restliche Saison. Die haben eine junge Truppe, es macht Spaß ihnen zuzuschauen.“

Felix Reimann, Spieler Mattersburg: „Wir sind nach einer kurzen Schwächephase dann gut in die Gänge gekommen, solide in der Offense und in der Defense gespielt und konnten dann die ganze Bank einsetzen und daduch Kraft sparen für das Heimspiel gegen Fürstenfeld am Sonntag.“ 

01.11.2019 Basketball 2.Bundesliga 2019/20, Grunddurchgang 6.Runde Deutsch Wagram Aligators vs. Mattersburg Rocks Im Bild (v.l.n.r.): Copyright Pictorial / M.Filippovits office@pictorial.at www.pictorial.at Tel: +43 660 1412984

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.