BKM bleibt fokussiert, siegt bei den Wörthersee Piraten

Nach dem Triumph über die Panaceo Villach Raiders legten die Rocker gegen einen weiteren Kärntner Vertreter nach und bezwangen die Wörthersee Piraten auswärts mit 79:59.

Das Spielsystem bei den Rockern blieb unverändert, solide Offense und aggressive Defense war auch in Klagenfurt gefragt. 14:6 hieß es bereits für die Burgenländer nach einem Post-up-Move von Topscorer Gary Ware. So ging es auch weiter, die Gäste waren nie um eine Antwort verlegen und zerstörten viele Angriffsversuche der Piraten. Im zweiten Viertel wuchs der Vorsprung nach einem Dreier von Claudio Vancura erstmals über zehn Zähler an, 31:20 der Zwischenstand. Dann folge allerdings ein 8:0-Lauf, ehe Max Hübner mit drei erfolgreichen Freiwürfen wieder ein wenig Abstand herstellte. Ein weiterer Dreier vom Spielmacher – Claudio Vancura – stellte den Pausenstand von 40:34 her.

Nach dem Wechsel folgte aber wieder eine gute Sequenz der Piraten und Elvis Keric brachte seine Mannschaft überraschender Weise in Front! Erst gegen Ende dieses Low-Scoring-Viertels nahmen Mattersburgs Kanadier das Heft in die Hand, erzielten acht unbeantwortete Punkte und der alte Abstand war wieder hergestellt. Zu Beginn des letzten Abschnitts folgte dann ein weiterer Run für den Tabellenführer, Jan Nicoli und Max Hübner trugen sorgte, dass der Vorsprung auf 71:55 anwuchs und damit war diese Partie fünf Minuten vor dem Ende vorentschieden. Wörthersee schaffte es dann nicht mehr, entscheidende Akzente zu setzen und die Truppe von James Williams bleibt am Thron.

Beste Werfer waren Gary Ware mit 19, Jan Nicoli mit 18 und Corey Hallett mit 17 Zählern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.