Die Saison der Rocks endet hier

Mit einem 71:98 verabschieden sich die Mattersburg Rocks aus dem Rennen um den Meistertitel, die Danube City Timberwolves sichern sich die Halbfinal-Serie mit 2:1 und avancieren ins Endspiel gegen die Jennersdorf Blackbirds.

Mit vielen Hoffnungen und großer Unterstützung der Fans waren die Burgenländer in diese entscheidende Partie gestartet. Allein, es sollte nichts nützen. Die Hausherren starteten bissiger, lagen schnell 8:2 in Front. Bis zur Viertelpause kamen die Rocker aber dank toller Energie von der Bank ad personam von Claudio Vancura und Jan Nicoli heran, 18:21 nur mehr der Zwischenstand. Auch im zweiten Viertel waren zunächst die Wiener besser, warfen einen 8-Punkte-Vorsprung heraus. Ein Dunk von Corey Hallett und gute Aktionen der Mannen von Joey Vickery ließen den Rückstand wieder schmelzen. Allerdings leistete sich Mattersburg dann ein Time-Out in der Defense, ein ums andere Mal fanden die Gastgeber den Weg zum Korb und waren dank eines 14:0-Runs plötzlich klar in Front 55:36! Der Rocks Block und die restlichen Fans der Burgenländer versuchten alles, um ihre Mannschaft wieder aufzurichten. Die Halbzeitpause kam da gerade recht.

Nach Wiederbeginn gab es dennoch nicht viel zu feiern, Turnovers und laxe Verteidigungsarbeit ermöglichten es Marko Kolaric und seinen Mannen, auf 68:45 davon zu ziehen, die Messe schien gelesen! Aber nicht mit Mattersburg, die Rocks zeigten endlich ihr wahres Gesicht und Kämpferherz, verkürzten den Rückstand um zehn Punkte bis zum Ende des dritten Quarters. Auch im letzten Abschnitt hielten sie Schritt, näher als zehn Zähler kamen sie jedoch nicht mehr heran. Und zu allem Überdruß endete dieses Viertel wie das zweite, nämlich mit einem 14:0-Lauf der Wölfe, die so zu einem im Endeffekt klareren Erfolg als gedacht kamen und ins Finale aufsteigen.

Für Mattersburg ist die Saison zu Ende.

Die Statistik zum Spiel gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.