Der BKM entführt wieder einmal zwei Punkte aus Vorarlberg!

Mit einem wichtigen 101:89-Auswärtssieg endet die 18. Runde in der ZWEITEN Bundesliga für die Rocks, damit bleibt Dornbirn ein guter Boden…

Der Beginn war vielversprechend, ohne die beiden Inside-Spieler Michael Mach und Lukas Gludovatz sowie den verletzten Claudio Vancura legten die Burgenländer von außen los, Dragisa Najdanovic führte seine Mannschaft zum 19:9. Dann kam etwas Sand ins Getriebe, vor allem defensiv passte die Zuordnung ein ums andere Mal nicht und die Löwen kamen auf, Ex-Rocker Sebastian Gmeiner verbuchte per Dreier das 25:28 nach dem ersten Viertel aus Sicht der Hausherren. Es wurde munter weiter gezockt, die Verteidigung beider Mannschaften erwies sich teilweise als Emmentaler. Auf der anderen Seite waren einige Akteure offensiv sehr gut aufgelegt und den zahlreichen Fans in der Dornbirner Messehalle konnte es nur recht sein. Bei Mattersburg war es wie zuletzt immer Royce Woolridge, der glänzend Regie führte und seine Farben mit einem kleinen 46:45-Vorsprung in die Halbzeitpause schickte.

Nach Wiederbeginn hatten zunächst die Vorarlberger mehr Spielanteile, die spanische Connection Ander Arruti und Antoni Vicens war eine geballte Macht, sie kamen am Ende auf 27 bzw. 36 Punkte und zwischenzeitlich verhalfen sie ihren Mannen zur 65:61-Führung. Die Schützlinge von Joey Vickery versuchten sich in einer etwas ungewohnten Zonenverteidigung, der Erfolg sollte sich zunächst nicht einstellen. Allerdings schafften es Corey Hallett, Tobi Winkler und Co. zu Beginn des letzten Viertels, die Rebounds einzusammeln und dem Gegner keinen zweiten Chancen zu lassen. Ein 13:2-Lauf war die Folge, der so etwas wie eine Vorentscheidung in Dornbirn brachte. Plötzlich war das Ruder herumgerissen, Mattersburg führte mit 85:75. Auch die letzten sieben Minuten ließen sich die routinierten Rocker die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, speziell das Trio Royce Woolridge (28 Punkte), Dragi Najdanovic (24) und Corey Hallett (23) sorgte für den wichtigen Sieg im Ländle!

Die Statistik zum Spiel gibt es hier.

Weiter geht es am Samstag, 17. Februar, um 20.15 Uhr zu Hause gegen die Basket Flames.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.