Am Ende hat es nicht gereicht – 78:87 bei den Wolves!

Ein grauslicher Beginn bot sich Neo-Coach Joey Vickery und „Ebenso-Coach“ Mike Coffin am Beginn des Duells der Rocks beim Tabellenführer aus Wien: 2:16 der furchtbare Zwischenstand nach gerade einmal vier Minuten. Mit einigen Wechselspielern – unter dem Korb war es dann Fuad Memcic – ging es ein wenig besser und der Rückstand wurde in Grenzen gehalten. Ein Dreier von Benny Bernleithner sorgte für das 14:24 und die zahlreich mitgereisten Fans dachten, nun konnte das Spiel endlich beginnen. Aber auch ohne die verletzten Petar Cosic und Vincent Polakovic waren die Wiener eine Klasse besser. Das Debüt von Royce Woolridge beim BKM war nicht von Erfolg gekrönt. David Geisler stellte per Dreipunkter das 44:25 für die Wolves her, Mattersburg wirkte geschockt. Bis zur Halbzeit wurde der Punkteabstand zumindest wieder auf 14 reduziert.

Nach dem Wechsel folgte dann eine tolle Aufholjagd der Rocker! Sehenswert, wie nun endlich um jeden Ball gekämpft wurde und wie sich die Burschen in der Defense den Hintern aufrissen. Nun wirkten die Wölfe eingeschüchtert, Punkt um Punkt schmolz ihr Vorsprung dahin und auch Royce Woolridge war nun in der ZWEITEN Bundesliga angekommen, führte gekonnt Regie. Ex-Wolves-Spieler Claudio Vancura verkürzte mit einigen sehenswerten Aktionen gegen Ende des dritten Quarters auf 55:61 aus Sicht Mattersburgs. Und der neue US-Amerikaner der Rocker besorgte wenig später den Ausgleich. Dennoch gaben sich die Hausherren aber nicht geschlagen, trafen weiterhin aus der Distanz hochprozentig. Die letzten sechs Minuten sahen die 250 Fans eine hochklassige Partie, die Dreipunkter fielen wie reife Äpfel. Aber ein paar Nachlässigkeiten in der Defense und daraus resultierende einfache Punkte sicherten dem Tabellenführer doch noch den Sieg. Joey Vickery und seine Mannen sahen einen furiosen Kampf nicht belohnt.

Schade, dass es nicht gereicht hat. Für mich war es nicht einfach, ich danke Mike, dass er mir heute ausgeholfen hat, er kennt einfach die Spieler in dieser Liga und deren Qualitäten extrem gut,

so Joey Vickery.

Weiter geht es am kommenden Sonntag, 14. Jänner, um 17 Uhr im Energie Burgenland Derby presented by BVZ gegen die Jennersdorf Blackbirds.

Die Statistik zum heutigen Spiel gibt es hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.