Siegeslauf geht weiter, Rocks übertrumpfen Warriors

Im Duell zweier ersatzgeschwächter Teams gelingt dem BKM ein solides 84:74 gegen die Basket 2000 Vienna Warriors. Die Wiener kommen nur mit sechs Mann hoch in Mattersburg an, die Burgenländer müssen diesmal neben Claudio Vancura und Royce Woolridge auch Michael Mach und Marko Soldo vorgeben. Die Hausherren starten wie aus der Pistole geschossen, der Ball wird geschwungen und die Würfe fallen – Tobi Winkler stellt auf 15:6. Bis zum Ende des ersten Viertels bleibt die Punktedifferenz beinahe unverändert. Es kommt noch besser, mit einem 9:0-Run stellen die Gastgeber gar auf 31:13, die Fans denken schon, dass dies ein einfacher Spaziergang werden sollte. Nach und nach kommen aber auch die Warriors ins Spiel, plötzlich fallen die Würfe von außen. Sie kontern mit einem sensationellen 15:0-Lauf, die Partie ist auf einmal wieder spannend! Corey Hallett nimmt das Heft für sein Team in die Hand und sorgt für den 41:32-Pausenstand.

Das Zonen-Pressing der Rocks entfaltet zwar ein ums andere Mal seine, Wirkung, so richtig in Sicherheit darf man sich trotz der Zwischenstände (50:37 oder 57:47) nie wiegen. Erst zu Beginn des letzen Viertels setzt sich der BKM ab, die Krieger scheinen angeknockt und die kurze Bank  zeigt Wirkung. Aber in den letzten Minuten gelingen Aleksandar Trivan, Ognen Drljaca und Konsorten wieder einige Distanzwürfe und das Ergebnis wirkt erträglich, Mattersburg siegt mit 84:74.

Weiter geht es für die Burgenländer bereits am kommenden Freitag (9, März) zu Hause um 19 Uhr gegen KOS Celovec.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.